13. November 2021
Barbara Wehlen-Leibrock zu einem aktuellen Thema:

Die Vorweihnachtszeit ist nahe


Das Jahr ist bald vorüber. Jetzt kommt die kalte Jahreszeit. Die Bäume werden langsam kahl und es wird immer kälter. Die ersten Minusgrade sind schon nachts zu verzeichnen. Morgens, wenn man aufsteht ist es noch dunkel und abends, wenn man heimkommt, ist es wieder dunkel. Wir träumen vom nächsten Sommer, doch der ist noch sehr weit.

Das Leben findet wieder in den Innenräumen statt. Es ist Zeit, mit dem Jahr abzuschließen. Es Revue passieren zu lassen und Bilanz zu ziehen. Doch es ist auch eine Zeit, sich auf die kommende Adventszeit zu freuen und sich darauf vorzubereiten. Ende November ist schon der erste Advent und dann rutscht die Zeit mit dem geschäftigen Treiben der Vorweihnachtszeit durch. Das ist sehr schade. 

Häufig hat man nach Weihnachten das Gefühl, eigentlich war das viel zu schnell. Was läge da näher, sich vor dem Beginn der Adventszeit zu überlegen, wie werde ich diese gestalten. Sich Gedanken zu machen, was macht mir in dieser Zeit Stress und wie kann ich diesen vermeiden oder verringern. Muss ich wirklich 8 verschiedene Sorten Plätzchen backen und die Geschenke erst kurz vor Weihnachten besorgen?

Mit dieser Entschleunigung besteht zumindest die Chance, dass ich Zeit finden werde, in Ruhe ein gutes Buch zu lesen. Was läge da näher ein Buch zu lesen, das einen anregt zum Nachdenken.

Wie wäre es mit der Bibel und ihrem Weihnachtsevangelium ?

Eine Chance, die uns inspirieren kann.   





Zurück